Trainingsalternative
 

Bouldern

Wer die Bremshebel bergab zukünftig stärker drücken will, findet mit Bouldern eine geeignete Trainingsalternative. Als Radsportler freut man sich die engen Lycras gegen ne lässige Boulderpant tauschen zu können. Allen Einsteigern sei ein geeigneter Chalk Bag empfohlen und der Hinweiß eine durchsichtige Plastiktüte eignet sich nicht. Besonders schlecht in Verkehrskontrollen!

Bleibt neugierig!

       
       
Zeitfahren 2015
 

Formtest für die Saison 2015

Nähere Infos folgen noch.................

       
       
Alternative
 

Dank Ebay Kleinanzeigen Fuhrpark optimiert

Es wurde Zeit den Fuhrpark zu vekleinern, deshalb verliessen die ältesten den Stall und zwei 29er MTB sind neue Teammitglieder. Extremtest mit Thomas und Alois in der Rappinschlucht. Leider musste ich das Bike einige Meter tragen, dafür konnte ich die schöne Landschaft genießen.

       
       
Bergzeitfahren Kreutalm 2014
 

Die letzte Möglichkeit der Saison den Pokal zu holen

Es wurde alles gegeben, die Bedingungen hätten wie immer besser nicht sein können. Auf da Oim wars Bier o´zapft, die Eier für den Kaiserschmarrn grührt und das Wetter hatte auch auf Bergrennen umgeschaltet. Hier die Ergebnisse und Impressionen

       
       
Sojernrunde 2014
 

Mit Norbert im Berg

Zur alljährlichen großen Runde hieß es wieder früh aufstehen. Es hat sich gelohnt!.

       
       
Aus is 2014 (fast)
 

Wellness Anwendungen, Dampfbad und Sauna - Fehlanzeige!

Danke an den Wettergott, der uns zum Saisonausklang eine schöne Spätherbst Woche beschert hat

       
       
Alpenbrevet 2014
 

Platin und Gold Edelmetall auf der ganzen Strecke

im Sommer scheint die Sonne im Winter da schneit´s - in der Schweiz. Deshalb waren wir im Sommer im schönen Meiringen um am Alpenbrevet teilzunehmen

       
       
Highländer 2014
 

Verletzung hinter sich gelassen und Highländerin geworden.

Jeannette hat sich nach dem Tannheimer gut auf den Highländer Radmarathon vorbereitet. Mit 187km und 4.040 hm auch keine Cappuccino Runde

       
       
Höhentrainingslager
 

Langes Wochenende im Ötztal

Wieder einmal hieß es Feirtag sei Dank. Ein verlängertes Wochenende stand vor der Tür. Obwohl die Aussichten nicht so gut waren, verbrachten wir die Tage im Ötztal in Sölden. Es standen Bergeinheiten am Timmelsjoch auf dem Programm und ein kurz entschlossenens Abenteuer

       
       
Tannheimer 2014
 

Streckenänderung und kühles Nass

Jeannette hatte nach der Verletzungspause nicht viel Zeit sich auf den Tannheimer vorzubereiten, deshalb war das Ziel heil anzukommen. Nach Sonne, Regen, Wind und 09:46:05 haben wir die 230km und 3.000 hm Strecke absolviert und uns im Ziel auf eine heiße Dusche und das Abendessen in Bräuhaus gefreut.

       
       
24h Kelheim 2014
 

Zweiter Versuch, beim Klassiker!

Aus den Fehlern vom letzten Jahr gelernt, ging es dieses Jahr routiniert an den Start. Die Schlafpause in der Nacht habe ich gestrichen und hatte geplant mit kleineren Pausen durchzufahren. Bei meinem Team allerdings veränderte ich in der Aufstellung nichts. Meine Frau Jeannette, Hary, Klaus und Dirk unterstützen mich hervoragend. Lohn der ganzen Arbeit war Platz 21. Wenn ich quasi jedes Jahr 10 Plätze gut mache, heißt das.....

       
       
3 Ländergiro 2014
 

Kaunertaler Gletscherkaiser und 3 Länder Giro. Eigentlich ein schönes Wochenende.

Durch den optimal gelegenen Feiertag sind wir schon früher nach Nauders angereist. Als Vorbelastung nahm ich noch am Gletscherkaiser teil, um top vorbereitet am Sonntag an den Start zu gehen. Beim Nightrace in Nauders durften wir sogar noch mit Matthias Brändle plaudern und hatten ne Menge Spaß beim treiben in der Dorfmitte. Am Sonntag spürte ich dann doch noch den Kaunertaler, Bestzeit würde das keine werden. Was sich als noch viel schlimmer herausstellte war das Jeannette schon nach dem Start auf der Abfahrt nach Prad schwer gestürtzt ist. Außer Schürfwunden ist zum Glück nichts passiert.

Gletscherkaiser: 02:38:19 (51km / 2.100hm) / Giro: 06:42:17 (168km / 3.300hm)

       
       
BZF Ötz
 

Mit der österreichischen Elite am Start

am Freitag den 13ten gings von Ötz Richtung Kühtai hinauf zum Gasthof Marlstein. Länge 12km und 1.000hm mit max. 17% im Schlußanstieg waren zu bewältigen. Es ging um dieTiroler Bergmeisterschaft. Den offiziellen Rennbericht gibts unter: http://www.union-sporthuette.at/. nach 00:53:46 war ich im Ziel. Leider hat sich mittlerweile herausgestellt, dass der Gewinner in der Amateurklasse mit unzulässigen Mitteln unterwegs war. Ich hatt vor dem Rennen einen Nusszopf und ne Apfelsaftschorle!

       
       
Trainingslager II
 

Da wo die Sonne (fast) immer scheint!

In diversen Trainingsempfehlungen liest man davon, dass man Bergtraining auch im flachen absolvieren kann, denn Wind, Gangwahl und blablabla. Echtes Bergtraining wird am Berg gemacht, basta!

       
       
Material
 

In Sachwert investieren............

Nachdem wir bereits 2013 in Seefeld das Tarmac getestet haben, stand die Entscheidung. Die Dinger müssen her! Jetzt ist es endlich soweit, die Saison kann kommen. Danke noch mal an die alten Rennmaschinen, ihr habt viel Spaß gemacht!

       
       
Trainingslager I
 

Muss nicht immer die Insel sein!

An der schönen Adriaküste verbrachten wir unser 1. Trainingslager der Saison. An lockere Grundlageneinheiten war nicht zu denken. Die Trainingsgruppen sind an jedem Anstieg auf Angriff gefahren und der letzte zahlt die Zeche. Neben knapp 1.000km und einigen Höhenmetern konnten wir noch massig Kontaktdaten von ähnlich verrückten Mitradlernn sammeln.

    März 2014  
         
       
Sensation!
 

Familie Stadler holt das Triple und Neuzugang wirbelt das Klassement durcheinander.

Manch einer musste seinen Kopf schon zwischen die Schulter stecken und auf dem letzten Zacken über die Ziellinie beisen. Schlußendlich kamen alle sicher an und konnten am reichhaltigen Kuchenbuffet darüber entscheiden, welche Sorte am besten zu dem Blutgeschmack passt. Hier gehts zu den Ergebnissen und Bildern

       
     
 
Rocket Run - Podestplatz in Gefahr?
 

Was war los beim Zieleinlauf von Norbert und Thomas? Nachträglich aufgetauchte Fotos zeigen ungeahntes. Wie wird sich die Jury entscheiden? Gibt es ein Nachspiel? Der Reporter hat sich zurückgezogen und möchte unbekannt bleiben. Das Duell bleibt weiterhin spannend. Es wird sich zeigen, wer die Nerven behält.

       
     
 
Zeitfahren 2014
 

Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude, deshalb hier schon mal die Termine für unsere Zeitfahren.

       
     
 
Rocket Run 2013
 

 

Das Münchner Umland hat endlich einen richtig guten Laufwettbewerb hinzubekommen, den Rocket Run in Eurasburg. 12,5 km und 250hm inkl. der legendären schwarzen Wand sprechen für sich. Bei dieser Veranstaltung ist alles perfekt organisiert von A wie Anmelung bis Z wie Zieleinlauf. Norbert und Thomas waren auch gemeldet,

       
     
 
Nikolauslauf Olymiapark
 

Nachdem Thomas und Norbert in Regensburg 2014 um die Weltherrschaft beim Halbmarathon kämpfen, war der Nikolauslauf im Münchner Olympiapark der erste richtige Formtest. Nach der Aufwärmphase (stehend in der Olympia Schwimmhalle) ging es am Start bei den Beiden richtig rund. Stefan macht sich dann gerne aus dem Staub, deshalb ist er auch als Erster nach 10 km durchs Ziel gekommen. Norbert hat nach 7 km seinen Turbo eingeschaltet, dem Thomas nicht mehr folgen konnte. Somit kann Mr. 02:59 den ersten Sieg im Duell für sich verzeichnen - bekommt aber leider keine Urkunde dafür. Stefan verputzte das Buffet und warm wars immer noch - in der Olympia- Schwimmhalle!

       
       
 
Saisonausklang 2013
 

Um die Niederlage beim Ötztaler zu verarbeiten, kam unser Urlaub in Norditalien gerade recht. Frieren musste ich nicht, sondern durfte mir bei Cappuccino und steilen Anstiegen die Sonne auf den Helm brennen lassen.

       
       
 
Ötztaler Radmarathon 2013
 

Beim Ötztaler Radmarathon musste ich halb erfroren am Kühtai aufgeben. Jeannette (saugut in Form gewesen) hat mich netterweise in die nächstgelegene warme Stube begleitet. (in guten wie in schlechten Zeiten). Somit dürfen wir beide unser erstes DNF in die Ergebnislisten schreiben, harte Sache!

       
     
 
Vattenfall Cyclassics 2013
 

Harry und Dirk kämpften im hohen Norden gegen den Wind und machten mächtig Dampf bei den Vattenfall Cyclassics.

Dirk 55km 01:27:26 93 AK  
Harry 100km 02:56:20 96 AK  


       
     
 
Materialcheck Seefeld 2013
 

Specialized war mit seiner Testival Tour im August in Seefeld/Tirol. Wir natürlich auch und haben uns 2 wahnsinns Maschinen ausgeliehen. Jeannette konnte das Bike sogar anheben!

Specialized Tarmac SL4

       
       
 
2 Kugeln Eis in Meran
 

Ein alter Spezl ist mit seinen Freunden immer mit dem Renner zum Pizza essen nach Meran gefahren und anschließend mit dem Zug zurück nach München. Wir haben uns gedacht, wir nehmen uns die Nachspeise vor. Über Brenner, Jaufenpass waren wir pünktlich zu Pistazie, Stracciatella und Malaga auf der Piazza in Meran

       
       
 
Tannheimer Radmarathon 2013
 

Der Juli und seine Temperaturen waren auch im Tannheimer Tal 2013 ein Thema. Wir hatten nichts gegen die guten Aussichten! Nach leichtem Frühnebel machten wir uns zum ersten Mal auf die lange Runde beim Tannheimer Radmarathon


       
       
 
24h von Kehlheim
 

Das erste 24er stand für mich auf dem Programm, die Auswahl fiel auf Kehlheim. Klasse Stadt, super Organisation und wahnsinns Publikum. Die letzten 2 Wochen vor dem Start liefen die Planungen auf Hochtouren. Das Team war längst zusammengestellt, die nötige Energiemenge pro Runde ausgerechnet und ausgeschlafen war ich auch.

 


       
     
 
Ötztaltour 2013
 

Im Juni begaben wir uns (Harry, Oliver und Jeannette) auf die Spuren des Originals. Allerdings teilten wir uns die 235kund 5.500hm auf zwei Tage auf

       
     
 
3Länder Giro 2013
 

Traumhaftes Wetter und 48 Kehren zum glücklich sein, das war der 3 Ländergiro 2013! Jeannette ging diesmal mit auf die große Runde und schaffte es

     
       
 
Glocknerkönig 2013
 

Bei königlichem Wetter fanden wir uns in den unterschiedlichen Startblöcken, in Bruck an der Großklockner Hochalpenstrasse, ein. Als ich den letzten Ballast abwerfen musste, habe ich leider Thomas meine Maschine zur Aufsicht übergeben. Er hat Luft aus den Reifen gelassen und mein Ersatzschlauch im Sattelrohr versteckt.Heli und Kanonenböller zum Start liessen den Puls ansteigen, nun hieß es für Aeroberer und Euracer Kette rechts. Die Entscheidung um das Bergtrikot in der internen Teamwertung fiel am Piffkar, folgende Zeiten wurden erreicht:

Oliver 01:40:11   Peter 01:42:01
Thomas 01:46:42   Harry 02:09:47
Jeannette 02:13:58   Sandra 02:28:29


       
       
 
Rund um Nürnberg 2013
 

Frohe Mainachten! Bei Regen und Kälte holte sich Harry zum Glück keine Erkältung, sondern den ersten Platz in der Altersklasse. Respekt! Peter hatte auch viel Spaß und sicherte sich mit Platz 33 und knapp 1 Minute Rückstand auf Harry ebenfalls eine gute Platzierung im Frankenderby. Jetzt sind wir alle gespannt, ob das Triple möglich ist. Rund um Nürnberg, Glocknerkönig und 3 Länder Giro!

Harry Kurzweil 01:35:53 (1.Platz Masters 4M)
Peter Segner 01:37:08 (33.Platz Masters 1M)

       
       
 
Achensee Radmarathon 2013
 

Bei nebligen 7Grad machten wir uns im Startblock warme Gedanken und freuden uns schon auf die 168km/1.500hm Strecke. Nachdem sich die Kommunikation im Peloton auf "Auto", "Halt" und "Flasche" beschränkt hatte fuhren wir mit hohem Tempo durch´s Inntal. Der Rest der Strecke war mit mächtig Arbeit verbunden, denn der Buchener Sattel steht ganz schön in der Sonne. Richtung Ziel gings dann über Wallgau durch die Risser Mautstrasse, an deren Ende ich Wasser nachladen musste und die Gruppe nicht mehr erreichen konnte. Kamel müsste man sein, ich glaub der Thomas ist eins! Rundum war es ein fantastischer Radsporttag wie er hätte besser nicht sein können. Chapeau Jeannette für die Hammerzeit!

Jeannette Bräse 05:32:27
Thomas Stadler 04:37:40
Oliver Kurzweil 04:49:00

       
       
 
Zeitfahren 2013
 

Bei klasse Wetter startete nach reichlich Aufwärmphase das erste Zeitfahren in diesem Jahr. Thomas konnte seiner Favoritenrolle gerecht werden und gewann souverän. Nachdem alle den Blutgeschmack aus dem Mund bekommen haben konnten wir uns an dem reichlich gefüllten Kuchenbuffet stärken. Anschließend standen wieder alle zur Siegerehrung aufrecht und empfingen ihre Trophäen. Vielen Dank an Sandra und Elke und den vielen kleinen Helfern für die Unterstützung an diesem Tag.

Jeannette Bräse 00:13:21
Thomas Stadler 00:10:23
Stefan Lippert 00:11:32
Oliver Kurzweil 00:11:38
Peter Segner 00:12:35

Harry Kurzweil 00:12:39
Uwe Hartmann 00:15:03

       
       
 
Tannheimer 2012
 

Auf regennaßer Strasse bewegte sich das Starterfeld beim Tannheimer 2012 Richtung Reutte. Durch das Lechtal wurde mächtig im Wind gearbeitet, leider konnten wir die Vorjahreszeit nicht unterbieten, Jeannette aber konnte sich eine Top Ten Platzierung sichern.

Jeannette Bräse 04:13:25 (Platz 9 AK)
Oliver Kurzweil 04:13:25

       
       
3 Länder Giro 2012
 

Warm wurde es erst im Startblock in Nauders, nachdem die letzten Worte gesprochen waren ging es auch schon auf die Strecke. Peter setzte sich am Stilfser Joch ab und konnte erst wieder an der Norbertshöhe gestelt werden. An dieser setzte er sich nochmals ab und gewann die interne Teamwertung. Chapeau Peter!

Jeannette Bräse 05:17:54 (12 AK)
Peter Segner: 06:49:47
Oliver Kurzweil 06:50:36
Harry Kurzweil 08:43:00
Dirk Giesick 08:18:21

Marcus Zinn 07:30:22

       
     
 
Glocknerkönig 2012
 

Nach erfolgreichem Trainingslager auf der Wettkampfstrecke konnten folgende Zeiten erreicht werden

Jeannette Bräse 02:24:01
Oliver Kurzweil 01:44:45
Peter Segner 01:46:43
Harry Kurzweil 02:13:27
Dirk Giesick 02:22:29

       
 
       
 
Zeitfahren 2012
 

Trotz widriger Bedingungen gingen 5 Teilnehmer an den Start des ersten Einzelzeitfahren der Saison. Gute Vorbereitung und hohe Motivation ließ auf spannende Ergebnisse warten. Nach der Einschreibung und der letzten Material wie auch Dopingproben hieß es gegen ca.11:00 Uhr feuer frei. Gestartet wurde im 10 sek. Takt, hier die Ergebnisse:

Jeannette Bräse 0:15:03/ 33,89
Oliver Kurzweil 0:12:10/ 41,92
Stefan Lippert 0:12:54/ 39,53
Harry Kurzweil 0:13:14 / 38,54
Dirk Giesick 0:13:41/ 37,27

       
       
 
Trainingslager Ost
 

Der Osten in Deutschland hat uns begrüßt mit Sonnenschein und Tagestemperaturen zwischen 16 und 20 grad.Eine Flasche Sangria am Abend und den Unterschied zwischen Mallorca und Sachsen Anhalt hätte fast keiner bemerkt.Optimale Bedingungen also für den ersten Formaufbau dieses Jahr. Auf leeren Strassen und glattem Asphalt (manschmal auch Waldwege) sind wir in ca. 30h knapp 800km gefahren. Auf einigen kleinen Ortsdurchfahrten war jedoch ein bisschen flair von Paris Roubaix zu spüren, allerdings nur von unten!

Mein Soli fließt weiterhin in den Auf(strassen)bau Ost!!

       
     
 
Pflegeserie
 

Es gibt Leute die sagen ich würde die Radpflege übertreiben.Die Bilder beweisen, es geht auch anders. Hinter dieser Schmutzkampagne steckt mein Cyclocrossbike Crux Elite von Specialized.

Ganz klare Sache Fremdgehen lohnt sich!

       
       
 
Vorbereitung 2012
 

Die magische Anziehungskraft des 3 Ländergiro hat zugeschlagen. Nun haben wir Harry, Peter, Marcus2, Dirk, Oliver und Jeannette am Start. Ebenfalls schlagen die Glocken für Harry, Peter, Oliver, Jeannette und Markus1 (der am Renntag seinen Geburtstag feier), auf der Hochalpenstrasse. Die Vorbereitungen sind schon in vollem Gange. Neue Trainingsgeräte wurden organisiert, nächte lang an Plänen geschmiedet, verschiedenen Mentaltrainer nach neuen Methoden befragt und der Kühlschrank auf Ausdauersport umgestellt. Wir wünschen allen eine unfallfreie und erfolgreiche Vorbereitung.

       
       
 
Übersicht 2012 Rad
 

Das schönste am Ausdauersport ist ja bekanntlich die Zeit danach, deshalb wünschen wir allen aktiven eine schöne Vorweihnachtszeit, ein schönes Fest und natürlich einen guten Rutsch ins neue Jahr. Das habt ihr euch verdient. Apropo neues Jahr, die komplette Übersicht für 2012 findet Ihr hier. Es kommt ja wieder die Zeit davor - vor dem danach!

       
       
 
Planungen 2012 laufen
  Für 2012 stehen die Teilnahme am Dreiländergiro für Jeannette, Oliver und Dirk schon fest. Ein Trainingslager ist grob für den Monat Mai geplant. Sehr wahrscheinlich Ende Mai in Nauders oder irgendwo anders im schönen Vinschgau. An diesem Wochenende macht der Giro d´Italia am Stilfserjoch halt, was für diesen Zeitpunkt sprechen würde. Die Zeitfahrtermine werden wie immer noch rechtzeitig bekannt gegeben.
       
       
 
Vorjahreszeit verbessert!
  Oliver konnte seine Zeit beim Ötztaler 2011 um 43 Minuten gegenüber dem Vorjahr verbessern. Bei strahlendem Sonnenschein und gefühlten –10 Grad am Start konnten die Bedingungen nicht besser sein. Größere Pannen sind nicht passiert, außer das bei der ersten Labestation die Trinkflasche vergessen wurde und bei der Auffahrt am Brenner einem Sturz ausgewichen werden musste. Zusammengefasst war es ein traumhafter Radsporttag wie er hätte besser nicht sein können.
       
       
 
Premiere in Tannheim
  Jeannette und Oliver haben Mitte Juli den Tannheimer Radmarathon auf der Mitteldistanz erfolgreich bestritten. Es ging über 130km und 930 Höhenmeter von Tannheim über Reutte durch das schöne Lechtal bis Grießau und wieder zurück über den Gaichtpass nach Tannheim. Die äußeren Bedingungen waren morgens etwas wechselhaft, jedoch im Rennverlauf optimal. Nach schneller Einrollphase ging es im Lechtal leider nicht über die Bundesstrasse sondern über schmale Nebenwege, was etwas Zeit kostete. Angekommen an der ersten und einzigen Labestation ging es nach kurzer Verpflegung durchs Lechtal zurück. Am Gaichtpass noch einmal tief Luft holen und ab nach Tannheim. Geplant hatten wir 04:30:00 geworden sind es am Ende 04:08:43!
       
       
 
Premiere am Glockner
  Der erste Sonntag im Juni hat sich ab diesem Jahr sozusagen zum Pflichttermin für das Aeroberer Team gemausert. Am Start waren Jeannette, Oliver, Harry und Peter, ja sogar der Marcus hat seinen Renner vom Staub befreit. Bei guten Bedingungen ging es mit Glockengeläut dem Anstieg entgegen. Am Berg musste jeder auf seine Weise leiden. Starke Föhnwinde machten es nicht leicht. Im Ziel angekommen sahen die Zeiten wie folgt aus:

Jeannette: 02:36:42
Oliver: 01:43:59
Harry: 02:17:57
Peter: 01:55:59
Marcus: 03:24:38

       
     
 
Zeitfahren 2011
 

Die ersten Sonnenstrahlen im April haben wir für ein Zeitfahren auf der Olympiastrecke in München genutzt. Wir haben uns einenTeilbereich mit 8,5 km ausgesucht. Hier die Ergebnisse:

Kurzweil, Oliver 0:13:58/ 36,52
Bräse, Jeannette 0:17:00/ 30,00
Zinn Marcus 0:14:09/ 36,04
Kurzweil, Harry 0:14:39/ 34,81
Dirk Giesick 0:15:05/ 33,81
Markus Redmond 0:16:14/ 31,42
Eichhorst Basti 0:17:29/ 29,17